Logo2013

 

 

 

Möglichkeiten der Hypnotherapie im Rahmen psychoonkologischer Unterstützung von Krebspatienten

 

Eine Krebserkrankung stellt nicht nur eine körperliche Störung dar, sondern ist Ausdruck einer komplexen individuellen Situation, die einer genauso individuellen Behandlung bedarf. Hierbei sind  in angemessenem Maße sowohl die körperlichen Probleme und Symptome als auch die sozialen und psychischen Zusammenhänge zu berücksichtigen.
Die Möglichkeiten der medizinische Hypnose / Hypnotherapie eignen sich hierfür besonders gut, da mit diesen sowohl

  1. Einfluss auf Körperfunktionen und -reaktionen genommen werden kann (z. B. Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Erschöpfungszustände)
  2. Psychische und emotionale Zustände positiv verändert werden können (z. B. Ängste, Depressionen, Mutlosigkeit)
  3. Negativ-Beeinflussungen durch Verhalten und Aussagen z. B. von Behandlern und Angehörigen als auch des eigenen „inneren Monologes“ entschärft werden können.

Dadurch können u. a.

  • Heilungsprozesse gezielt gefördert
  • Behinderungen der körpereigenen Abwehr abgebaut
  • Symptome gebessert,
  • Lebensenergie und Lebenswille gefördert werden.

Das Vorgenannte lässt vielleicht schon erahnen, dass es bei der medizinischen Hypnose sehr intensiv darum dreht, individuelle Ressourcen zu erkennen, wo nötig wieder freizulegen und zu aktivieren. Das bedeutet, dass der Patient wieder mehr aktiv an seiner Behandlung teilnimmt und damit auch einen Teil Selbstkontrolle wiedererlangt.

Um dies erreichen zu können, ist eine aktive und individuelle Zusammenarbeit zwischen Behandler und Patient wichtigste Voraussetzung. Der Methoden der Hypnotherapie helfen, einen Bewusstseinszustand einzunehmen, der es ermöglicht, aus dem im Krankheitsprozess meist wenig hilfreichen Gedanken- und Emotionskarussel auszusteigen und das Bewusstsein auf förderlicheres Wissen und Fähigkeiten zu lenken. Häufig ist schon allein das Erleben eines tieferen Entspannungszustandes eine Wohltat.
Und dies kann ein guter Ausgangspunkt sein auf dem Weg, sich wieder geborgener bei und mit sich selbst zu fühlen.

 

 

[Haftungsausschluss] [Impressum]