Logo2013

 

 

 

Infos zu einzelnen Methoden finden Sie über das Menü links!

Was ist Energetische und Informationsmedizin (energy medicine)?

“Damit wird eine Medizin bezeichnet, deren Wirkung auf der Nutzung von biologisch-steuernden elektromagnetischen Wellen, verschiedenartigen Feldern oder auf Informations-Entitäten zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken beruht.” (Satzung DGEIM)

Energy medicine bezeichnet eine Gruppe von medizinischen Verfahren, die Energiefelder in Diagnose und Therapie verwenden. Meist handelt es sich um elektromagnetische, aber auch elektrische und magnetische Felder, Schallwellen, mechanische Vibrationen oder Lichtwellen. Mittlerweile besteht auch Einigkeit darüber, den wissenschaftlich noch wenig erforschten Bereich der Skalarwellen und sogar der Informationsfelder miteinzubeziehen.
PD Dr. med. Hendrik Treugut/ Dr. med. Manfred Doepp

Die Bedeutung des Zusammenhangs von Energie und Medizin wurde bisher in der konventionellen Medizin kaum wahrgenommen. Energetische und Informationsmedizin (energy medicine) tritt jedoch jetzt als neue eigene Medizinsparte mit hohem Entwicklungspotenzial weltweit in die Öffentlichkeit. Sie ist entstanden aus der Verbindung von altem Heilwissen, neuen Wissenschaftstheorien und High-tech-Verfahren.
H. Treugut

 

Energetische Heilarbeit als wertvolle Unterstützung auch für Bettlägerige.
mehr lesen...

Jedes Individuum, jedes lebende Wesen besitzt eine eigene lokalisierte Information und ein eigenes lokalisiertes Feld, wobei dieses mit den jeweiligen Feldern aller anderen Individuen verbunden ist, wie auch jedes Quantum mit allen anderen, mit denen es den gleichen Quantenzustand geteilt hat, in unmittelbarer Verbindung ist. [...] Alle Organismen sind im Grunde Erscheinungen eines einheitlichen holographischen Feldes. Sie sind miteinander nicht nur äusserlich in Kontakt, sondern bilden vielmehr unmittelbar "intransigent" verbundene Einheiten. Alles - wie Ervin Laszlo schreibt -, was in der Welt passiert, sei diese Handlung weitreichend und komplex oder noch so klein oder einfach, wird schließlich in diesem holographischen, universellen Feld gespeichert und kann dort abgelesen werden.

Dieses Feld kann man sich etwa wie das Internet vorstellen. Heute stehen Milliarden Homepages im Netz, und wir benötigen eine spezifische Information, um diejenige aufzurufen, die uns interessiert. Vergleichbares geschieht, wenn der Heiler in das globale Informationsfeld eintritt und genau die relevanten Informationen aus dem Feld des Kranken herausliest.

Die Informationsmedizin untersucht die über das biochemische System des Körpers ankommende Welleninformation. In diesem Sinne ist es also unwesentlich, ob der Betreffende vor dem Heiler sitzt oder sich auf der anderen Seite der Erde befindet. Auf dieser Grundlage funktioniert auch die Fernheilung.

Der Organismus besteht aus Teilchen, die sich zu Atomen und Molekülen verbinden, welche ihrerseits die Zellen, Gewebe und Organe bilden. Jede einzelne Einheit verfügt dabei über einen materiellen und einen informativen Aspekt.
[..]
Genauso wie wir im Internet die jeweils gewünschten Informationen abrufen, so kommunizieren auch Moleküle und Zellen entsprechend ihres jeweiligen Informationsgehaltes. Jedes Lebewesen besitzt seine persönliche einzigartige Information. Darin kann man verschiedene "Schichten" unterscheiden, u. a. auch die artenspezifischen allgemeinen Informationen. Innerhalb des Organismus werden die Organe einerseits durch die für sie typischen allgemeinen Informationen und andererseits durch die für den Betroffenen individuellen Informationen gesteuert.

[...]
Die biochemischen Mechanismen des Organismus werden durch Informationen gesteuert. Dies haben Forscher entdeckt, indem sie dem lebenden Organismus eine andere Information zugeführt haben und in der Folge feststellten, dass er anders funktioniert. [...] Der biochemische Ablauf lässt sich also durch Information, d.h. durch den Zugang oder die Blockierung des Informationsflusses ändern. Die Biologie, die klassische Medizin, basiert auf der Untersuchung der biochemischen Eigenschaften des lebenden Organismus. Die in der Entwicklung befindlichen Informationswissenschaften befassen sich hingegen mit den steuernden Informationen selbst.
[...]
Wenn durch Information geheilt wird, muss der Patient dieses Prinzip der Heilung akzeptieren und bereit sein, seine Denkschemata zu verändern. Diese Bereitschaft genügt bereits, um die angebotene Hilfe annehmen zu können. Um mit dem Heilprozess beginnen zu können, ist immer die bejahende Kooperation und eine Umstimmung des Bewusstseins des Patienten erforderlich, was der Heiler gegebenenfalls mit der kombinierten Anwendung mehrerer Methoden fördern kann. Im besten Fall sorgen die angewandten Informationsmethoden unter Mitwirkung des Heilers für die Umstimmung der Tiefenschichten des Bewusstseins.

 Aus dem Artikel“Heilung durch Informationsmedizin“ von Maria Sagi

"Als Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie diente, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält.
[...] Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre.”

Worte von Max Planck, 1858-1947,
Begründer der Quantentheorie, Nobelpreisträger

[Haftungsausschluss] [Impressum]